Unternehmen nutzen lieber Faxgeräte als Soziale Netzwerke

Bitkom: CeBIT-Pressekonferenz

14.03.2016

Acht von zehn deutschen Unternehmen nutzen laut einer Umfrage im Auftrag des Bitkom häufig das Faxgerät zur internen oder externen Kommunikation, nur halb so viele (40 Prozent) setzen Online- oder Videokonferenzen ein und sogar nur 15 Prozent Soziale Netzwerke.

Unternehmen haben großen Nachholbedarf bezüglich Digitalisierung, betont Bitkom auf der Auftakt-Pressekonferenz zur Cebit. (Bild: Deutsche Messe)

Unternehmen haben großen Nachholbedarf bezüglich Digitalisierung, betont Bitkom auf der Auftakt-Pressekonferenz zur Cebit. (Bild: Deutsche Messe)


Lediglich 58 Prozent der Unternehmen geben an, dass sie über die erforderlichen Mitarbeiter im Unternehmen verfügen, um die Digitalisierung voranzutreiben. "Die Zurückhaltung bei der Nutzung sozialer Medien und beim Einstieg in die App-Ökonomie steht geradezu symbolisch für den noch zu zögerlichen Ansatz vieler Unternehmen bei der digitalen Transformation", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder in Hannover anlässlich der Auftakt-Pressekonferenz zur CeBIT. "Es geht heute nicht mehr in erster Linie um die Digitalisierung von Geschäftsprozessen, es geht um völlig neue Geschäftsmodelle und die Frage, wer etwa in der datengetriebenen Plattformökonomie die Führung übernimmt." Die CeBIT als Leitmesse der digitalen Wirtschaft biete die Chance, sich über digitale Strategien und Technologien zu informieren.

Die CeBIT findet vom 14. bis 18. März in Hannover statt. Bitkom beschäftigt sich auf der CeBIT, die unter dem Motto "d!conomy" steht, mit Trends der Digitalisierung vom 3D-Druck über Virtual Reality und Robotics bis zum Internet of Things.

Zur Studie:

Bitkom befragte für die Studie 1.108 Unternehmen ab 20 Mitarbeiter.

dr

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

Halbjahresbilanz

Gutes Wachstum bei WPP

Börse (Bild: Kurt Kleemann - fotolia. com)

24.08.2016 - Wieder kann das britische Marktforschungsunternehmen WPP deutliche Umsatzsteigerungen verzeichnen: Um 11,9 Prozent legte dieser im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr zu. In allen Geschäftsfeldern und Regionen läuft es derzeit rund. weiterlesen

 

Ipsos: Matthias Hallmann ist neuer Associate Manager

Matthias Hallmann, Ipsos

24.08.2016 - Seit Anfang August 2016 ist Matthias Hallmann als Associate Manager für Ipsos tätig. Er arbeitet im Team von Ipsos Marketing Research am Standort Hamburg für FMCG-Kunden. weiterlesen

 

Neuer Head of Product bei metoda

Dr. Volker Renneberg, metoda

24.08.2016 - Dr. Volker Renneberg ist seit Anfang August 2016 Head of Product bei metoda. weiterlesen

 

Neuer Director Sales & Marketing bei etracker

Soeren Bendig, etracker

23.08.2016 - Ab September ist Sören Bendig Director Sales & Marketing bei etracker. Der Ökonom war zuvor sechs Jahre bei der SEOlytics GmbH, wo er als CEO die Geschäfte des Big-Data-Spezialisten verantwortete. weiterlesen

 
Dr. Grieger & Cie.

Self Tracking: Laxer Umgang mit persönlichen Daten

Self Tracking (Bild: Dr. Grieger & Cie.)

23.08.2016 - Immer mehr Menschen erfassen persönliche Daten über Fitness-Armbänder. Dr. Grieger & Cie. hat nun untersucht, wie groß die Bereitschaft ist, diese Daten weiterzugeben. Demnach würden immerhin 54 Prozent etwa das Bewegungsverhalten an ihre Krankenkasse weitergeben. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus