Marktforschung und Medienbeobachtung

Joint Venture: GIM Suisse und Adwired

31.08.2015

Die Unternehmen GIM Suisse und Adwired veröffentlichten kürzlich den ersten M3Report. Die Marktstudie verbindet die Ergebnisse einer Medienanalyse mit den Resultaten einer Bevölkerungsbefragung. Die erste Ausgabe des M3Report widmet sich dem Energiemarkt Schweiz.

Der M3Report von GIM Suisse und Adwired verbindet die Ergebnisse einer Medienanalyse mit den Resultaten einer Bevölkerungsbefragung. (Bild: fotolia.com)

Der M3Report von GIM Suisse und Adwired verbindet die Ergebnisse einer Medienanalyse mit den Resultaten einer Bevölkerungsbefragung. (Bild: fotolia.com)

Um einen M3Report zu erstellen, wertet Adwired redaktionell die wichtigsten Schweizer Medien aus. Parallel dazu erstellt GIM eine qualitative Marktbefragung. So ist es möglich, Daten aus Marktforschung und Medienbeobachtung direkt zu vergleichen. Übereinstimmungen und Diskrepanzen zwischen veröffentlichter und öffentlicher Meinung sollen so sichtbar werden und ein differenziertes Bild des Marktes geben. M3 steht dabei für Menschen, Medien und Märkte, da die Studie in alle Bereiche Einblicke gebe, heißt es vonseiten der Unternehmen.

Voraussichtlich ab 2018 können Schweizer Konsumenten ihre Stromlieferanten frei wählen. Die geplante Liberalisierung bedeutet für die Energieversorgungsunternehmen (EVU) einen Kommunikationswandel: Um neue Kunden zu gewinnen, müssen sie sich vermarkten. Dass die Kommunikationsabteilungen der EVU diesbezüglich noch viel Arbeit vor sich haben, zeigt der neue "M3Report Energiemarkt Schweiz". Die Studie misst, welchen Stellenwert die EVU heute in der Schweiz haben. Sie hat unter anderem ergeben, dass Schweizer Konsumenten im Durchschnitt nur gerade ein Energieversorgungsunternehmen ungestützt mit Namen kennen. Eine erstaunliche Zahl, gibt es doch rund 400 Stromlieferanten. Der "M3Report Energiemarkt Schweiz" wird von nun an jährlich – mit identischer Methodik – wiederholt.

dr

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

AGOF

Kosmetikbranche wirbt kaum im Internet

Tablet (Bild: ra2 studio - fotolia.com)

29.07.2016 - Laut facts & figures von AGOF wirbt die Kosmetikbranche bisher kaum im Internet, obwohl sich viele Nutzer mittlerweile nicht nur online über Kosmetik informieren, sondern auch gleich dort bestellen. weiterlesen

 
ifo Konjunkturtest

Kredithürde bleibt nahezu unverändert

29.07.2016 - Von 14,5 Prozent im Vormonat ist die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft im Juli leicht auf 14,6 Prozent gestiegen. Das Finanzierungsumfeld bleibt für deutsche Unternehmen demnach unverändert sehr gut. weiterlesen

 
Was sonst noch war

Carsharing-Profile, Taxi-Studie, widersprüchliche Studien

29.07.2016 - In unserer Kolumne "Was sonst noch war" wollen wir Ihnen ans Herz legen, was die anderen schreiben. Denn manches gerät aus dem Blick – wir fangen es wieder ein mit unserer Presseschau. weiterlesen

 

Ipsos bleibt bei Halbjahreszahlen auf Kurs

Börse (Bild: Oleksiy Mark - Thinkstock)

28.07.2016 - Das französische Marktforschungsunternehmen Ipsos zeigt sich zufrieden mit den Halbjahreszahlen. Organisch konnte das Unternehmen deutlich zulegen – und auch die Aktionäre vertrauen derzeit offensichtlich der Unternehmensstrategie. weiterlesen

 
infas 360

Shoppertypen: Offline informieren, online kaufen?

Shopping Mall (Bild: xy - fotolia.com)

28.07.2016 - infas 360 hat im CASA-Monitor Handel das Einkaufsverhalten on- und offline untersucht. Im Fokus der Studie stand die Frage, wie sich verschiedene Shoppertypen durch ihr Verhalten vor und während eines Einkaufs unterscheiden. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus