Forderung nach Unabhängigkeit Bayerns nicht mehrheitsfähig

17.08.2012

München - In seinem jüngsten Buch „Bayern kann es auch allein“ fordert Wilfried Scharnagl (CSU) die Unabhängigkeit Bayerns vom Bundesgebiet. Eine aktuelle Studie von ODC Services belegt nun, dass diese Forderung bislang nicht mehrheitsfähig ist. Die Konsequenzen solch einer Abspaltung werden dabei von den Befürwortern und Gegnern unterschiedlich bewertet.

Die Ergebnisse im Detail

Für die Studie  befragte  ODC  Services mit dem unternehmenseigenen Onlinepanel "opinion people" zwischen dem 13.  und 16.  August insgesamt  1.029  Personen im gesamten  Bundesgebiet.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Abspaltung Bayerns nur von einer Minderheit der deutschen Bevölkerung (12%) befürwortet wird, während sich eine deutliche Mehrheit (62%) dagegen ausspricht. Bayern stehen ihrer möglichen Unabhängigkeit dabei deutlich aufgeschlossener gegenüber (Befürworter: 21% | Gegner: 57%), als die Bevölkerung im übrigen Bundesgebiet (Befürworter: 11% | Gegner 63%).

Dabei spielt die Parteienpräferenz eine große Rolle: fast jeder dritte Anhänger (31%) der CSU in Bayern befürwortet die Unabhängigkeit des Freistaats; von den Anhängern der Schwesterpartei CDU im restlichen Bundesgebiet befürworten dagegen nur 5% die Eigenständigkeit Bayerns. Überdurchschnittliche Zustimmung zur Abspaltung Bayerns gibt es in Bayern unter den Anhängern der Piratenpartei (Befürworter: 38% | Gegner: 56%). Deutliche Ablehnung erfährt die Idee in Bayern dagegen unter Anhängern der Grünen (Befürworter: 3% | Gegner: 87%).

Die Konsequenzen einer Abspaltung Bayerns vom Bundesgebiet werden von den Befürwortern und Gegnern unterschiedlich eingeschätzt. Während ein hoher Anteil der Befürworter eine Stärkung der bayerischen Wirtschaft (38%), eine Stärkung der bayerischen Demokratie (43%), und einen stärkeren politischen Einfluss von Bayern in Europa (29%) für wahrscheinlich hält, empfindet nur eine Minderheit der Gegner diese Konsequenzen als realistisch (Wirtschaft: 15%, Demokratie: 15%, polit. Einfluss: 8%). Gegner einer Abspaltung befürchten dagegen mehrheitlich eine Isolation Bayerns in Europa (51% versus 37% der Befürworter).

ODC Services

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Bilendi restrukturiert Management in Deutschland

Restrukturierungen bei Bilendi in Deutschland: Andrew Mairon (links) löst Ansgar Gerling als General Manager ab. (Fotos: Bilendi)

27.02.2015 - Berlin - Ansgar Gerling, seit Januar 2011 General Manager der Bilendi (früher Panelbiz) GmbH, wird zu Ende Februar das Unternehmen verlassen. Nachfolger in der Position des General... weiterlesen

 

Mediennutzung YouTube wird Alltagsmedium

YouTube-Nutzung (mindestens täglich) in Deutschland (Grafik: Goldmedia)

27.02.2015 - Berlin - YouTube gehört für junge Zielgruppen längst zu den attraktivsten Medienangeboten. Bereits 40 Prozent der 18- bis 29-jährigen deutschen Onliner nutzen YouTube täglich. Bei... weiterlesen

 

Makler Absatzbarometer Rentenversicherung: Allianz und CanadaLive werden von Maklern am häufigsten empfohlen

© Schlierner - Fotolia.com

27.02.2015 - Köln - Bei Rentenversicherungen empfehlen Makler den Kunden beim Wunsch nach möglichst hohen Rentenzahlungen oder nach hoher Flexibilität jeweils am ehesten die Gesellschaften... weiterlesen

 

Presseschau Was sonst noch war: Beacons im Einsatz, Research Communities, Wohlfühlwerbung

27.02.2015 - In unserer Kolumne "Was sonst noch war" wollen wir Ihnen ans Herz legen, was die anderen schreiben. Denn manches gerät aus dem Blick – wir fangen es wieder ein mit unserer Presseschau. weiterlesen

 

GfK TEMAX® Elektrogerätemarkt in Westeuropa auf Wachstumskurs

© manaemedia - fotolia.com

27.02.2015 - Nürnberg – Der westeuropäische Technikmarkt erzielte im vierten Quartal 2014 eine Umsatzsteigerung von 3,5 Prozent auf knapp 60,5 Milliarden Euro. Auch das Gesamtjahr 2014 verlief... weiterlesen

 

Webinare

Mobiler Werbung auf der Spur - Werbewirkungsforschung für Mobile Ads

Corinna Lohrengel, Harris Interactive

04.03.2015 | 11:00 Uhr | Corinna Lohrengel, Harris Interactive

Expertenvortrag** | kostenfrei | 40 Minuten

weiterlesen

 

Klicken VS Swipen – wie „fit“ ist Deutschland wirklich? Eine Vergleichsstudie zu Online und Mobile

Research Now, Sabrina Zimmermann

05.03.2015 | 11:00 Uhr | Sabrina Zimmermann, Research Now

Expertenvortrag | kostenfrei | 40 Minuten

weiterlesen

 

Berufliche Orientierung Jugendlicher und junger Erwachsener - Empirische Hinweise für ein zielgruppenoptimiertes Ausbildungsmarketing

Sinus-Institut, Dr. Schleer

25.03.2015 | 11:00 Uhr | Dr. Christoph Schleer, Sinus-Institut

Expertenvortrag** | kostenfrei | 40 Minuten

weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Maktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus