Sollte die marktforschung.depesche nicht korrekt dargestellt sein, nutzen Sie bitte unsere Online-Version.

Ausgabe 40/2009, 07. Oktober 2009

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

im Rahmen der dmexco hatte marktforschung.de Gelegenheit zu einem Interview mit Matthias Hallmann und Marco Mulas von Innofact, die sich im Gespräch unter anderem zur Rolle der Marktforschung für die Zielgruppenschärfung bei der Vermarktung von Online-Werbung äußerten. Das Interview mit Herrn Hallmann und Herrn Mulas lesen Sie in unserer Rubrik "Interview der Woche". In dieser Ausgabe präsentieren wir Ihnen auch eine Fotostrecke mit Bildern von der dmexco, die Sie unter "Bilder der Woche" abrufen können.

Die Bedeutung von Social Media für die Marktforschung wurde auch auf der dmexco diskutiert, so beispielsweise in der Podiumsdiskussion zum Thema "Daten, Nutzer, Profile - Braucht das Internet noch die Marktforschung?". Welche Rolle die Anbieter der Social Media-Plattformen künftig für die Branche spielen, ist Inhalt unserer heutigen "Frage des Monats". Zur Teilnahme an unserer kurzen Befragung möchten wir Sie gern einladen.

Wie gewohnt finden Sie auch in dieser Ausgabe wieder Neues aus der Branche, aktuelle Stellenanzeigen und Ausschreibungen. Zu unserem Ausschreibungsservice gibt es heute übrigens ein Special - mehr dazu unter "In eigener Sache". 

Herzliche Grüße aus Köln sendet

Ihr Claas Lübbert

Werbung

Der Trend zu international ausgerichteten Befragungen ist unübersehbar. Gleichzeitig steigt der Kostendruck und der Anspruch Ihrer Kunden. Damit solche Projekte nicht zur Kostenfalle werden, benötigen Sie 2x4Translate. Besuchen Sie unseren Workshop auf der Research&Results am 29.10.09 um 12.30 Uhr und überzeugen Sie sich, wie einfach die Zusammenarbeit zwischen Übersetzern, Kunden und Projektleitern sein kann. Ihren Kunden zuliebe.

Mehr Infos gibt es unter www.2x4.de oder info@2x4.de.

Frage des Monats

Im so genannten Web 2.0 werden von Usern tagtäglich Unmengen von Daten generiert. Naheliegend ist daher der Ansatz, dass marktforschungsfremde Unternehmen versuchen, diese Daten marktforscherisch auszuwerten und zu vermarkten.

Stellen Facebook, StudiVZ, XING, Twitter & Co. eine Gefahr für die Marktforschungsbranche dar?

Die Teilnahme an der Befragung dauert lediglich eine Minute. Zur Umfrage gelangen Sie hier.

Interview der Woche

Matthias Hallmann und Marco Mulas: "Nur mit der Tastatur als Schnittstelle oder einer Webcam werden die Kommunikationsmöglichkeiten nun einmal nicht ausgenutzt"

Im Rahmen der diesjährigen dmexco in Köln hatte marktforschung.de Gelegenheit zum Interview mit Innofact-Geschäftsführer Matthias Hallmann und Consultant Marco Mulas. Im Gespräch äußerten sich beide unter anderem zur Bedeutung der Marktforschung für die Zielgruppenschärfung bei der Platzierung von Online-Werbung. 

Das vollständige Interview mit Matthias Hallmann und Marco Mulas können Sie hier abrufen

Bilder der Woche

Fotos von der dmexco in Köln, u.a. vom Gemeinschaftsstand der Deutschen Gesellschaft für Online Forschung DGOF, von den marktforschungsspezifischen Fachvorträgen und der Podiumsdiskussion zum Thema "Daten, Nutzer, Profile - Braucht das Internet noch die Marktforschung?"

Sämtliche Bilder können Sie hier abrufen.

Nachrichten der Woche

GfK baut Sektor Custom Research aus

Nürnberg - Die GfK Gruppe hat ihr Netzwerk im Sektor Custom Research erweitert. In Japan nahm das neu gegründete Joint Venture GfK Custom Research Japan zum 1. Oktober sein Geschäft auf. In Peru gehört seit dem 1. August das Unternehmen GfK-Conecta zu dem weltweit viertgrößten Marktforschungskonzern. In Tokio gliederte die GfK Gruppe mit der... mehr

Neues Marktforschungs- und Beratungs-Institut in Hamburg: LeGo Research

Hamburg - In Hamburg wird dieser Tage das Marktforschungs- und Beratungs-Institut LeGo Research gegründet. "Ein kleines, feines, smartes Institut soll LeGo Research werden", skizziert Lenard Goedeke, Gründer von LeGo Research, die perspektivische Ausrichtung seiner Neugründung. "Individuelle, tailor-made Ansätze und die Unabhängigkeit von LeGo Research erlauben... mehr

TNS: Computerspiele zählen zu den drei wichtigsten Medien bei Jugendlichen

Amsterdam - 65 Prozent der in Deutschland lebenden Bevölkerung mit Internet-Zugang sind Computerspieler. Neben Internet und Fernsehen zählen Computerspiele zur beliebtesten Freizeitbeschäftigung junger Menschen. Männliche Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren spielen pro Woche fast zehn Stunden; diese Zeit entspricht in etwa der, die sie im Internet und vor dem Fernseher verbringen. Zu diesen Ergebnissen kam die Gamer-Umfrage 2009 in Deutschland, die von TNS und Gamesindustry.com (Newzoo BV) in diesem Sommer unter in Deutschland... mehr

Weltweiter Internethandel: Krisenstimmung in den USA, Aufwärtstrend in Europa

Hamburg - Einer aktuellen yStats.com-Studie zufolge sinken die US-amerikanischen E-Commerce- Umsätze 2009 um voraussichtlich 1,5 Prozent. In zahlreichen europäischen Ländern hingegen kann sich die Branche über zweistellige Wachstumsraten freuen. Die Wirtschaftskrise hat den US-amerikanischen E-Commerce-Markt erreicht: Während das Geschäft in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen ist, werden die Umsätze der Branche in diesem Jahr voraussichtlich um 1,5 Prozent sinken. Ganz anders stellt sich die Situation... mehr

ZEITSENSOR: Deutsche wollen Politik mit Inhalt

München - Die überwiegende Mehrheit der deutschen Wahlberechtigten möchte eine Politik, die sich an Inhalten orientiert. Das ergab die aktuelle Zeitsensor-Umfrage bei 1.000 repräsentativ ausgewählten Wahlberechtigten in der ersten Septemberwoche. Noch zwei Wochen vor der Wahl wollten 76% der Wahlberechtigten bei der Bundestagswahl abstimmen. Tatsächlich haben dies dann am Wahltag 70,8% gemacht. 14,7 Mio. Wähler haben sich für die CDU/CSU entschieden, 6,3 Mio. für die FDP. Der SPD gaben 10 Mio. ihre Stimme, der LINKEN 5,1 Mio. und den GRÜNEN 4,6 Mio. das Wahlergebnis steht jedoch in einem erstaunlichen Widerspruch zu... mehr

Wahlbarometer 2.0: Von grenzenlosem Jubel und grenzenlosem Grauen - Eine Nachbetrachtung der Bundestagswahl im Web 2.0

Mannheim - Die Bundestagswahl ist vorbei. Das Leben ändert sich vollkommen. Alles wird anders und das Web 2.0 hat es kommen sehen. Naja, wollen wir nicht übertreiben und stattdessen einen analytischen Blick auf die Geschehnisse vor und nach der Wahl im politischen Web werfen. Die Forscher von Q | Agentur für Forschung und linkfluence bedienen sich dabei zwei unterschiedlicher Perspektiven. Betrachtet wird der Debattenanteil von vier Spitzenpolitikern... mehr

Weitere Nachrichten aus der Marktforschungsbranche finden Sie hier

In eigener Sache

Mit dem neuen Ausschreibungsservice von marktforschung.de haben Sie die Möglichkeit, Ihren Bedarf an Feld- und Marktforschungsdienstleistungen, äußerst zielgerichtet einer großen Fachnutzerschaft zu kommunizieren.

Dabei verkürzt der Ausschreibungsservice von marktforschung.de den Weg zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern – gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise ein wichtiger Faktor, um Projekt- sowie Recherchekosten zu reduzieren.

Ihre Vorteile:

  • kostenfreie Einstellung von Ausschreibungen
  • einfache Identifikation hoch qualifizierter Marktforscher oder bereits vorhandener Marktforschungsdaten und damit Kosteneinsparung in der Projektdurchführung
  • Direkte Ansprache von über 2.500 Marktforschern über die marktforschung.depesche

Übrigens: Für jede bis zum 31.12.2009 eingestellte Ausschreibung erhalten Sie einen Nachlass in Höhe von 15 Prozent auf Ihren nächsten Studien-Einkauf in unserem Studien-Shop.

Weitere Detail-Informationen zum Ausschreibungsservice finden Sie als PDF-Download auch online oder starten Sie gleich hier!

Ausschreibungen der Woche

Hier finden Sie die aktuellsten im Ausschreibungsservice von marktforschung.de veröffentlichten Ausschreibungen:

Sämtliche Ausschreibungen können Sie hier abrufen.

Stellenanzeigen der Woche

Hier finden Sie die aktuellsten Stellenanzeigen aus dem Stellenmarkt von marktforschung.de:

Weitere aktuelle Stellenangebote sowie auch Praktikumsplätze können Sie hier abrufen.

Terminhinweise der Woche

Konzeption und Durchführung von Konfliktworkshops in der qualitativen Marktforschung

Veranstalter: hucon akademie

Datum: 01. bis 02.12.2009

Ort: Heidelberg

In Forschungskontexten, in denen tabuisierte und sozial unerwünschte Inhalte oder kognitive Dissonanzen berührt werden, stößt man als Marktforscher oft an die Grenzen dessen, was qualitative Forschung leisten kann. Befragte wagen es nicht, entsprechende Erfahrungen und Einstellungen offen anzusprechen, weichen aus oder antworten nach dem Kriterium der sozialen... mehr

Berufsbegleitender IHK-Studiengang "Market Research Manager (CCI)/ Experte für Angewandte Marktanalyse und Marketingforschung (IHK)"

Veranstalter: Management-Zentrum, Koblenz, ehemals twi - Technisch Wissenschaftliches Institut

Datum: 27.11.2009 bis 18.04.2010

Ort: Management-Zentrum Mittelrhein, Koblenz

Der berufsbegleitende IHK-Studiengang "Market Research Manager CCI" startet am 27.11.2009 zum dritten Mal in Koblenz. Er vermittelt in vier Modulen theoretisches und praktisches Wissen über Instrumente der Marktanalyse sowie die entsprechenden konsumpsychologischen... mehr

Weitere Termine können Sie hier abrufen.

Weiterleiten und Empfehlen

Wir erhalten immer wieder viel positives Feedback auf unsere marktforschung.depesche. Wenn Ihnen die aktuelle Ausgabe gefällt, freuen wir uns über eine Weiterleitung oder Empfehlung an Geschäftspartner und Kollegen - vielen Dank!

Übrigens: Wenn Sie selbst diese Ausgabe von einem Kollegen erhalten haben und noch nicht selbst für die marktforschung.depesche registriert sind, können Sie sich hier mit Ihrer eigenen E-Mail-Adresse kostenlos anmelden

Impressum

marktforschung.depesche

c/o Aegidius Marktforschungsportal GmbH
Zollstockgürtel 67, Atelier 10
D-50969 Köln 

Tel.: +49 (0) 221 - 168 262 41
Fax: +49 (0) 221 - 168 262 44
redaktion@marktforschung.de

Registergericht: Amtsgericht Köln
Registernummer: HRB 60274
USt.-IDNr.: DE257625438

Geschäftsführung:

Dipl.-Kfm. Lars-O. Gayk
Inhaltlich verantwortlich nach § 10 Absatz 3 MDStV: Dipl.-Kfm. Lars-O. Gayk
CvD dieser Ausgabe: Claas Lübbert

Sollten Sie die marktforschung.depesche künftig nicht mehr erhalten wollen, beantworten Sie diese Mail bitte einfach mit dem Begriff "Unsubscribe" im Betreff oder klicken Sie auf nachfolgenden Link: