GapFish: Hilfsgüter im Büroflur

Juliane Neuendorf, GapFish
Juliane Neuendorf, GapFish

Man sitzt wie betäubt vor dem Fernseher. Man muss die Nachrichten nicht verfolgen, die Bilder drängen sich mit aller Macht und von ganz allein in die Gedanken. Man sieht Bilder von stark geschwächten Menschen. Menschen wie Sie und ich. Nur ohne Heimat.

Dann das unaufhaltbare Gefühl, das einen beschleicht. Ich muss etwas tun – was soll ich tun – ich bin nur eine einzelne Person. Das bedrückende Gefühl zieht überall mit hin. Auch mit zur Arbeit. Das kurze Aufkeimen einer Idee. Wir sind doch eine Firma mit vielen starken Personen. Wenn viele so denken wie ich, wieso sollte uns dann jemand aufhalten können?

Wäre da nicht der Gedanke, dass vielleicht nicht alle so begeistert davon sind, Flüchtlingen zu helfen. Wie werden die Kollegen reagieren? Wird man damit jemandem zu nahe treten? Sieht man vielleicht das wahre Gesicht eines Kollegen, der sich gegen die Hilfe stellt? Kennt man die Personen, die 5 Tage die Woche für 8 Stunden an deiner Seite sind, wirklich so gut?

Man öffnet dann aber doch einfach eine Mail und tippt runter. Man schlägt vor, eine große Sachspendensammlung zu organisieren. Jeder hat etwas in der Wohnung, was er nicht mehr benötigt. Nach ein paar Minuten dann das erste Feedback. Und es ist überwältigend. Alle kommen ins Büro, schlagen vor, was sie mitbringen können oder Fragen gezielt, was noch benötigt wird. Der Flur im Büro füllt sich mit Windeln, Feuchttüchern, Wickeltaschen, Hygieneartikeln… Aber auch Kleidung wird gespendet.

Also fängt man an, zu telefonieren. Welche Einrichtung benötigt unsere Sachspenden am meisten? Es waren unzählige Gespräche, aber am Ende hat man einen guten Plan. Alles geht an ein Flüchtlingsheim in Marzahn, das die Tore erst vor (damals) 2 Wochen für unsere Flüchtlinge geöffnet hat. Kleidung wird nicht benötigt, aber bei den Telefonaten hat sich herausgestellt, dass ein Franziskaner Kloster eine große Kleiderkammer hat und die Spenden kostenfrei an Berliner Obdachlose verteilt.

Das Haus, eine ehemalige Schule in Marzahn, ist ziemlich versteckt. Man muss eine Weile suchen, um den Eingang zu finden. Hinter dem Haus spielen Erwachsene und Kinder Fußball, vor dem Hauseingang sitzen Jugendliche und spielen Karten. Nichts an dieser Gegend oder dem Haus wirkt bedrohlich. Am Eingang wird man dann auch schon herzlich von den freiwilligen Helfern begrüßt, die sich über den Besuch freuen und sehr dankbar sind, für die gut sortierten und beschrifteten Güter.

Auch im Franziskaner Kloster wird man freudig begrüßt, die Kleidung muss man nicht allein tragen, weil sofort zwei Helfer herausstürmen und die bis oben hin gefüllten Säcke in die Kleiderkammer tragen.
Dann die Idee, dass wir als Firma Organisationen unterstützen könnten, die sich hier in Berlin für geflüchtete Menschen engagieren. Da wir als Panelanbieter unseren Studienteilnehmern die Wahl lassen, die aus den Umfragen gewonnenen Gutschriften zu behalten oder zu spenden, kam der Gedanke auf, auch unsere Panelisten zum Spenden für Flüchtlinge zu motivieren. Nach mehreren Überlegungen und gemeinsamen Brainstorming, wurde eine Dezember-Aktion ins Leben gerufen, welche unsere Studienteilnehmer auf Berliner Organisationen aufmerksam machen soll, die einen wertvollen Beitrag zur Hilfe und Integration von Flüchtlingen leisten. Alle im Dezember gespendeten Beträge werden wir im Januar verdoppeln und den Vereinen zukommen lassen.

Ich bin bis heute überwältigt von der Anteilnahme und Hilfsbereitschaft und hoffe, dass das Engagement der Menschen in Deutschland nicht abreißt. Meine Kollegen werden weiterhin so wunderbar reagieren, da kann ich mir zum Glück sicher sein. GapFish hat einen guten Schritt in die richtige Richtung getätigt und ich bin stolz, ein Teil davon zu sein.

Wir dürfen aber nicht vergessen, dass das erst der Anfang war. Wir dürfen die Menschen in den Unterkünften nicht vergessen. Zahnbürsten, Duschgel, Decken… alles für uns alltäglich, ist schnell aufgebraucht. Wir müssen also auch in ein paar Wochen und sogar Monaten wieder ran. Wieder sammeln. Wieder spenden.

Unterstützer

Jede Aktion lebt von ihren Unterstützern. Diese tragen die Idee und verbreiten das Anliegen. Es ist dabei nicht wichtig, ob es sich um Einzelpersonen oder Unternehmen handelt. Jeder kann beim Helfen helfen.

Es ist ebenfalls zunächst zweitrangig, ob die Unterstützung in Form einer Spende oder aber auch als simples Verbreiten der Aktionsidee daherkommt.

Im Folgenden finden Sie eine Liste derer, die Researchers4Refugees – in der einen oder anderen Form –  unterstützen:

  • SKOPOS
    Institut für Markt– und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­for­schung
    GmbH & Co. KG
  • Research Now GmbH
  • respondi AG
  • Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF)
  • Matthias Fargel (Beirat marktforschung.de)
  • Dr. Martin Einhorn (Leiter Marktforschung Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Beirat marktforschung.de)
  • result GmbH
  • Prof. Dr. Christa Wehner (Professorin an der Hochschule Pforzheim, Leiterin des Studiengangs Betriebswirtschaft/Markt- und Kommunikationsforschung, Beirat marktforschung.de)
  • YouGov Deutschland AG
  • SINUS Markt- und Sozialforschung GmbH
  • INTEGRAL Markt- und Meinungsforschungsges.m.b.H
  • Wolfgang Dittrich (Geschäftsführer d.core, Beirat marktforschung.de)
  • GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung (mehr dazu: www.gim-radar.de/gelebte-solidaritaet-die-gim-spendet-fuer-fluechtlinge/)
  • RIECKE - Lösungen für Marktforschung
  • advise research GmbH
  • at random international GmbH
  • Sabine Menzel (Director Consumer & Market Insights, L'ORÉAL Deutschland GmbH; Beirat marktforschung.de)
  • LDB Gruppe
  • T.E.A.M Team für effiziente angewandte Marktpsychologie
  • FactWorks GmbH - High-End-Marktforschung und Analytics
  • SSI Survey Sampling Germany
  • Böhm Marktforschung & Demografie-Beratung
  • Questback GmbH
  • Lisa Dust - Geschichten aus Daten
  • TNS Deutschland GmbH
  • Infraquest GmbH
  • Telquest GmbH
  • Foerster & Thelen Marktforschung Feldservice GmbH
  • NÜCHTERN // MARKTFORSCHUNG
  • SR Strategy Route
  • GapFish GmbH
  • Norstat Deutschland GmbH
  • mind-centric
  • rc - research & consulting GmbH
  • komma Forschungs- und Beratungsgesellschaft mbH
  • Checkpoint Marktforschung
  • (r)evolution GmbH
  • Interdisziplinäre Studiengesellschaft e.V.
  • Millward Brown
  • SOKO Institut GmbH
  • infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH
  • Interrogare GmbH
  • Dose Marktforschung
  • Neuro Flash
  • Umfragenwerk

Möchten auch Sie als Unterstützer in dieser Liste erscheinen? Schreiben Sie uns eine E-Mail an info(at)researchers4refugees.com. Vielen Dank.

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus